Montessori Phänomen

Wie funktioniert das?

Polarisation der Aufmerksamkeit (auch: Montessori-Phänomen) ist ein Begriff aus der Montessori Pädagogik. Er bezeichnet eine selbstvergessene, spielerisch Tätigkeit mit didaktischen Materialien.

Ein Kind darf weder über- noch unterfordert sein. Nur dann ist es in der Lage, sich einem Lerngegenstand konzentriert zuzuwenden. Maria Montessori nennt diesen Zustand Polarisation der Aufmerksamkeit. Gemeint ist damit die totale Konzentration eines Kindes auf einen selbst gewählten Gegenstand, die erst dann nachlässt, wenn die selbst gewählte Aufgabe gelöst ist. Diese Konzentration ist offensichtlich inneren Ursprungs und tritt immer dann auf, wenn ein Mensch sich aus innerstem Interesse einer Sache hingibt. Das Montessori Phänomen eben ;-).




.

Daß wir wieder werden wie die Kinder, ist eine unerfüllbare Forderung. Aber wir können zu verhüten suchen, daß die Kinder werden wie wir.

Erich Kästner

.


Mehr erfahren über Montessori Phänomen.

Lernen ist wie Gelatine. Es nimmt die Form an, in die man es gießt.
Mark Reardon (Buchautor)
Montessori-Lexikon